Theaterveranstaltungen im November 2021 finden statt!

Wir Spielerinnen und Spieler der „Komödie am Frankenstein“ sind gerade dabei, unser ausgesuchtes Theaterstück aus 2020 zu proben.
Am Anfang trafen wir uns nur mit den bekannten Abstandsregeln, mittlerweile proben wir aufgrund erfolgter Impfungen und Testungen wieder mit „Körperkontakt“. Und wir sind sehr happy darüber, endlich wieder miteinander spielen und sich dabei auch „näher“ kommen zu können.

Unser Stück, welches wir an drei Spieltagen im November (06.11., 07.11., 13.11.2021) auf die Bühne bringen möchten ist der Schwank „Der verarmte Erbonkel“ in drei Akten von Erich Koch. Ein kurzes, lustiges Stück, das bestimmt so manchen Lacher für die Gäste bereithält.

Im Mittelpunkt unseres Lustspiels stehen die Wirtshäuser „Weißer Ochse“ und „Roter Ochse“ der beiden, sich nicht sehr grünen, man kann sagen, eher befeindeten Schwestern Dagmar (Jutta Bauer) -Besitzerin des Weißen Ochsen- und Irene (Sandra Wachter) -Besitzerin des Roten Ochsen. Mit allen Mittel bekämpfen sich die beiden Schwestern und buhlen um jeden Gast, der bei ihnen Erholung sucht. Ihre beiden Männer Wilhelm (Ralf Steinmann) und Hugo (Burkhard Pritsch) dagegen, verstehen sich sehr gut und lassen sich durch die Garstigkeiten ihrer Ehefrauen nicht aus der Ruhe bringen. Wenn sich jedoch eine Frau wie Gloria Leberknödel (Lisa Bauer) ein Zimmer im Gasthaus bucht, da kann man sich als Mann doch auch mal unter der Woche eine Dusche gönnen. Die dreiköpfige Familie Fliegenfänger aus Frankfurt bezieht auch Quartier in einem der Ochsen-Wirtshäuser. Allerdings ist mit Simone Fliegenfänger (Birte Rhodin) nicht wirklich gut Kirschen essen. Ihr Mann Eduard (Hans Berndt) und ihr Sohn Rolf (Benny Poth) haben auch im Urlaub nichts zu lachen. Doch für Rolf scheint der Urlaub eine Glücksfahrt zu werden, Irenes und Wilhelms Tochter Sabine (Christina Andritsos) hat ein Auge auf ihn geworfen. Doch Rolf ist die lebende Ungeschicklichkeit in Sachen Liebe…..
Auch das die beiden Wirtshäuser hoch verschuldet sind und es die befeindeten Schwestern deshalb kaum abwarten können, dass ihr Onkel Paul endlich das Zeitliche segnet und sie sich dann die große Erbschaft unter den Nagel reißen können ist nicht so einfach wie gedacht. Als der mittlerweile völlig verarmte Erbonkel Paul (Thomas Bauer) Unterschlupf bei seinen „lieben“ Nichten sucht, brechen für ihn harte Zeiten an, er muss sich sein Bett und Brot schwer verdienen. Nur Helga (Kirsten Kaffenberger) die Postbotin, die immer über alles im Dorf sehr gut Bescheid weiß und ihre eigenen Ziele verfolgt, unterstützt den armen Erbonkel. Dafür ist sie mehr als bereit ihren über die Jahre vernachlässigten Körperbau aufzurüsten. Auch Helgas Bruder Lupo (Olli Enderes), der sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält, hat einen kleinen Fehler: Er trinkt lieber, als dass er etwas schafft. Länger als zwei Stunden kann er nicht arbeiten, schließlich ist er Künstler, jedoch schon lange ohne Engagement. Aber plötzlich gehen wie von Geisterhand neue Türen für Lupo auf und sein schauspielerisches Talent ist plötzlich gefragt wie nie.

Dagmar Zungenschnalzer (Jutta Bauer)
Wilhelm Vielkind (Ralf Steinmann)
Rolf Fliegenfänger (Benny Poth)
Gloria Leberknödel (Lisa Bauer)
Sabine Vielkind (Christina Andritsos)
Paul Senkblei (Thomas Bauer)
Hugo Zungenschnalzer (Burkhard Pritsch)
Simone Fliegenfänger (Birte Rhodin)
Irene Vielkind (Sandra Wachter)
Eduard Fliegenfänger (Hans Berndt)
Lupo Schmiernippel (Olli Enderes)
Helga Schluderer (Kirsten Kaffenberger)

Menü